Wachstumsschübe // Entwicklungsphasen



So oft höre ich von anderen Eltern: "Er ist gerade schlecht drauf, er hat gerade einen Schub..!" oder "Ach, das ist nur eine Phase, hoffentlich ist sie bald vorbei!!". Als Neu-Mama habe auch ich mich über diese sogenannten Entwicklungsphasen informiert und in Bücher reingelesen. Es gibt dort Tabellen mit genauen Altersangaben, die einem genau sagen, wann das Kind eine neue Phase haben muss//soll. Diese Tabellen sind zum Teil mit eindeutigen Symbolen versehen, Sonne für gute Zeiten, Gewitterwolken für schlechte Zeiten. 

Anscheinend stimmen die Wochenangaben bei vielen Babys überein; bei uns hat es aber überhaupt nicht gepasst. Mit der genauen Altersbestimmung habe ich mich sehr schwer getan. Will ich mich nur von Schub zu Schub bewegen?? Manche Eltern finden es vielleicht gut, immer genau aufgezeigt zu bekommen, wann den jetzt vielleicht die nächste Entwicklungsphase kommen mag. Für mich persönlich kommt das wie eine Bevormundung daher. Ich soll mich also schon mal darauf einstellen, dass in Lebenswoche 15 ein Donnerwetter mit viel Geschrei kommt?? 

Hä? Soll mich das jetzt positiv darauf einstellen, damit ich weiß, was auf mich zukommt, oder sollen mich die angaben mal wieder verunsichern, wenn unser Baby aber in Woche 15 total gut drauf ist und die Nächte durchschläft?? 

Es scheint mir manchmal so, als hangeln sich manche Eltern von Phase zu Phase. Wenn die Phase vorbei ist, dann ist endlich alles wieder gut. Die Erwartungen sind hoch, dass nach der Phase dann alles besser ist. 

Klar, auch unser Baby hat Entwicklungsschübe, manche bringen unruhige Zeiten mit sich, manche kommen einfach so. Und ich freue mich auch über alles Neue, was Rosalie kann und tut. Aber ich versuche mich nicht hinter den Begriff der Phase oder des Schubes zu stellen, denn ich liebe mein Kind immer so wie es gerade ist, und nicht erst dann, wenn die sogenannte Phase gerade vorbei ist. Anstrengende Zeiten gehören für mich mindestens genauso dazu, ich will diese genießen und mit meinem Baby gemeinsam erleben, gemeinsam meistern. 

Deswegen genieße ich schlicht auch die anstrengenden Tage, denn diese machen uns stark und schaffen Bindung: und ich lasse mich gerne einfach davon überraschen, denn jedes Kind hat sein eigenes Tempo!

Herzlich, Eure Milena

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© hellrosagrau
Maira Gall