Halbe Sätze sprechen // Wenn ich die PAUSE Taste im Kopf drücke



Meistens läuft es bei mir so ab: Ich fange einen Satz an zu sprechen, möchte einer lieben Freundin oder meinem Mann etwas wichtiges mitteilen, und dann passiert das:

 a) Kind stößt sich den Kopf und will getröstet werden, oder b) Ein Glas Saft fällt um und droht auf das neue Notebook zu tropfen, oder c) es klingelt an der Tür oder d) Die neue Seidenbluse muss vor der schnoddrigen Rotznase gerettet werden, oder e) "Vooorsicht die Stufe!!", oder, oder...

Aäähh, was habe ich gerade erzählt? Was wollte ich gerade sagen?

Mitten in wichtigen und unwichtigen Sätzen wird die imaginäre STOP Taste gedrückt. Die Zeit wird angehalten, kurz über die Rotznase wischen, jetzt, alles klar, ich bin wieder da.

Was hattest du nochmal erzählt? Der Film läuft weiter.

Wenn ich doch einfach mal in Ruhe denken könnte. Das wünsche ich mir manchmal so sehr. Und in Ruhe einen Satz zu Ende sprechen. Und in Ruhe einen Satz lange zuhören.
Aber so einfach ist das nicht. Hat das noch mit Stilldemenz zu tun? Kann ich nicht mehr multitasken? Wie machen das Eltern von mehr als einem Kind? Und die Erzieher in der Kita?

Ich hoffe es wird irgendwann wieder besser, bis dahin drücke ich einfach immer und immer wieder meine PAUSE Taste im Kopf. Wie im BoomfunkMC Freestyler Video von 1999, erinnert ihr euch noch?

Herzlich, eure Milena


Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© hellrosagrau
Maira Gall