Textilien färben mit Naturmaterialien // Avocado- und Zwiebelschalen



In meinem Textildesign Studium habe ich unglaublich viel gefärbt. Die wildesten Farben, mit den wildesten Farbstoffen. Keiner davon war natürlich, alle waren irgendwie chemisch und ich hatte immer Handschuhe beim Anrühren der Farbe an.
Nun, nach vielen Jahren, hatte ich wieder eine solche Lust, ein paar Stoffe und Tücher zu färben. Aber ich wollte nicht die üblichen Farbstoffe aus dem Bastelladen oder der Drogerie verwenden. Und da ich in den letzten Jahren zu Ostern die Eier schon immer mit verschiedenen Naturmaterialien oder Lebensmittel gefärbt hatte, wollte ich das nun unbedingt auch mal mit Textilien ausprobieren. 

Und ich kann sagen: Ich bin ein Avocadoschalen-Rosa-Fan! Was ist das nur für ein schöner Farbton! Ich sollte den Blog in Avocadoschalen-Rosa-Hell-Grau umbenennen. Was man aus diesen schwarz-grünen, geriffelten Schale, die ja eigentlich immer nur im Müll lander, alles machen kann.  
Ich habe für meinen ersten Farbversuch die Schalen von fünf Avocados gesammelt, auf der Heizung getrocknet und dann etwas zerbrochen. In einem großen Topf habe ich die Schalen in viel Wasser einmal aufgekocht, die Schalen abgesiebt und dann die vorher gewaschenen und nassen Textilen dazu gegeben. Ich habe den Topf einfach über Nacht auf dem Herd stehen lassen, es hat nicht weiter gekocht, war aber am Anfang noch sehr heiß! Nach circa 8 Stunden habe ich die Stoffe erst einmal in der Spüle ausgewaschen und danach bei 30 Grad noch einmal in die Waschmaschine gesteckt. 
Im Avocadoschalen-Sud habe ich ein kleines Jäckchen von Rosalie, ein Stück Leinenstoff, ein kleines gemustertes Stückchen Stoff mit Blattmuster und ein Seidentuch gefärbt. Einen Tag später habe ich für einige Stunden außerdem meinen weißen Baumwollschal in den Farbsud getaucht. Das ist dann kein rosa, sondern eher ein nude geworden. Alle Stoffe waren weiß oder naturweiß! 

Für das Zwiebelschalen-Gelb habe ich die äußeren, trockenen Schichten von normalen und roten Zwiebeln gesammelt. Es waren nicht sonderlich viele, vielleicht eine Hand voll. Die Schalen einmal mit Wasser im Topf aufkochen und einige Minuten ziehen lassen. Dann die Schalen heraussieben und den Seidenschal oder andere Textilien darin über Nacht ziehen lassen. Auswaschen und bei 30 oder 40 Grad in der Maschine mit normalem Waschmittel waschen. 

Habt ihr jetzt auch Lust auf Färben bekommen? Es geht wirklich super schnell, ist wunderschön und ist nachhaltig-ökologisch. Vor allem aber macht es aus jedem Kleidungsstück ein sagenhaft schönes Einzelstück. 

Herzlich, Eure Milena


P.S. Ich hatte auch einen Topf mit Rotebeete-Saft und klein geschnittenen Rote Beete, aber das Ergebnis war nur ein ganz zartes grün, und die Farbe war auch leider nicht waschfest. Wie auch immer die Rote-Beete Flecken auf meiner Bluse und der Tischdecke halten, ich hab KEINE Ahnung! 



Kommentare

  1. Deine Stücke sind echt schön geworden. Tolle Idee die du da hattest. Das erinnert mich an früher. Als Kind habe ich mit meiner Oma mit Blumen Bilder gemalt. Diese waren auch viel schöner als die ,die mit Stiften gemalt wurden. Es muss nicht immer Chemie sein.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eileen! Ja, das stimmt! Das hört sich toll an! Viele liebe Grüße, Milena

      Löschen

© hellrosagrau
Maira Gall