Wofür mein Herz schlägt // Gesund backen für Kinder // Zimtknoten



In den letzten Tagen und Wochen habe ich mir unglaublich viele Gedanken zum Blog und den Themen gemacht, für die ich hier auf Hellrosagrau wirklich brenne.

Ich habe viele alte Posts durchgelesen und mich an der Entwicklung der Texte, meiner Projekte und vor allem an den Rezepten erfreut. Ich habe mich gefragt, was mir dabei am meisten Spaß macht, und bin ganz klar am Entwickeln gesunder Rezepte für Kinder hängen geblieben.

Backen ist schon immer mein Thema, es macht mir einfach unglaublich viel Spaß und war schon immer meine Leidenschaft. Meine Mama und meine Oma, damals auch noch mein Uromi, haben mir als Kind die leckersten Sachen auf den Teller gezaubert und der Nachmittags Kuchen&Kaffee gehört für mich heute immer noch dazu. Für andere ist backen, sich Rezepte ausdenken und alles schön dekorieren vielleicht eine Strafe, ich kann mich dabei prima entspannen. Auch die Tatsache, sofort ein Ergebnis in den Händen zu halten, ist für mich einfach nur Erfüllung.

In Zukunft wird es hier also noch mehr Rezepte geben. Hab ich mir so gedacht. Gesunde Rezepte.
Gesunde Rezepte für Kuchen und süße Sachen, die auch Erwachsenen Leuten schmecken.

Denn das ist doch die Herausforderung, oder? Beim normalen KinderKuchenBuffett ist fast immer alles mit Zuckerguss, Schokolinsen, Streusel und anderem bunten ZuckerZeugs erschlagen.
Und die wenigsten großen Leute die ich kenne, essen das gerne. Aber Kinder stehen drauf, oder? Weil sie es nicht anders kennen?

Kinderkuchen istgleich weißes Mehl, süß, ungesund, zuckrig. Meistens. Ist ja hin und wieder auch mal ok. Aber durch den ungesunden Zucker, das viele Fett und das weiße Mehl, werden Kuchen und Kekse zu einem sehr besonderen Ereignis.
Und wie immer ist dann das Verlangen, bei ganz besonders raren Sachen immer extrem hoch.
Wenn auf dem Spielplatz jemand eine eine Dose mit Keksen auspackt, ist ihm die volle Aufmerksamkeit garantiert und die Apfelschnitze werden sofort verschmäht.

Dabei kann Kuchen so viel mehr sein. Mit gesunden und vollwertigen Zutaten, mit wenig raffiniertem Zucker und saisonalen und regionalen Zutaten, mit verschiedenen Getreidearten, Gemüse und Nüssen, mit Saaten und Kernen kann selbstgebackenes eine Mahlzeit sein, die ich einer Portion weißer Nudeln mit Soße gerne vorziehe.

Gesund und trotzdem lecker zu backen ist ja auch gar nicht so schwer, auch wenn einige Leute schon beim Gedanken an Vollkorn die Nase rümpfen. Bitte probiert es aus! Ich habe schon so lange kein richtig weißes Mehl mehr benutzt, und Rosalie kennt es auch nicht anders. Unser Kuchen ist eben einfach immer etwas dunkler in der Farbe.

In keinem Fall bin ich eine dogmatische Gesundheitsbäckerin! Wenn es in der Kita ZuckergussKuchen gibt, bitte, sollen die Kleinen doch mal ordentlich reinhauen.
Aber Zuhause, oder wenn ich etwas selbstgebackenes mitbringen soll, achte ich einfach besser auf die Zutaten. Und wenn es dann den Kindern und Erwachsenen gleichermaßen gut schmeckt, dann freue ich mich umso mehr.

In diesem Sinne hoffe ich, dass ihr euch auch auf weitere, gesündere Rezepte zum Backen freut, und dass ihr meine Leidenschaft für Vollkorn bald teilt :-)

Herzlich, eure Milena

Rezept für Zimtknoten

Teig:
310g Vollkornmehl
30g Haselnüsse oder Mandeln
1/2 Päckchen Hefe oder Trockenhefe
40g Butter, geschmolzen und abgekühlt
1 El Kokosblütenzucker
200ml Milch, lauwarm

Füllung:

100g Butter
2 TL Zimt
2 EL Mascobado Zucker oder Kokosblütenzucker
Vanille

1. Aus Mehl, Nüssen, Hefe, zerlassener Butter, dem Kokosblütenzucker und der lauwarmen Milch einen Hefeteig herstellen und circa 30 Minuten aufgehen lassen.
2. Für die Füllung die zimmerwarme Butter mit Zucker, Vanille und Zimt mischen
3. Hefeteig dünn ausrollen und mit der Buttermischung bestreichen.
4. Teig zweimal einklappen wie bei einem langen Brief
5. Teig in 2 cm breite Streifen schneiden, etwas eindrehen und um den Finger wickeln, sodass ein schöner Knoten entsteht.
6. Zimtknoten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzten und nochmal 30 Minuten aufgehen lassen
7. Knoten bei 170 Grad circa 20 Minuten backen




Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© hellrosagrau
Maira Gall