Zwetschgenkuchen mit WalnussStreuseln // VollVollkorn



Der allerbeste Zwetschgenkuchen den ich je gebacken habe. In echt. Der war sooo gut. Und das lag an den gehackten Walnüssen im Streuselteig. Das war sooo herrlich. Zwetschgen und Walnüsse, so eine fabelhafte Kombination, wie konnte ich das nur vergessen! Spätsommerlich, schon fast ein wenig herbstlich, mit den saftigen Früchten, den knusprigen Streuseln und das alles auf einem vollwertigen Dinkelboden. So lecker!

Jetzt bin ich ganz im Zwetschgenrausch und will unbedingt noch Zwetschgenknödeln und Marmelade machen! Juhu!

Rezept für eine Tarte-Form und einen kleinen Hefezopf, geht auch in vegan!

500g Dinkelvollkornmehl
1 Päckchen Trockenhefe
3 EL Kokosblütenzucker
ca. 300ml warme Milch // Wasser
1kg Zwetschgen

Für die Streusel:
100g Butter // Margarine
100g Kokosblütenzucker, Mascobado Zucker oder Rohrzucker
250 Vollkornmehl
150g grob gehackte Walnüsse

1. Mehl, Hefe, Kokosblütenzucker und warme Milch zu einem geschmeidigen Hefeteig kneten.
2. Zwetschgen waschen und entsteinen.
3. Teig dritteln und aus einem Drittel einen schönen Hefezopf Flechten, etwas aufgehen lassen und bei 170 Grad circa 15 Minuten backen.
4. Für die Streusel die Butter schmelzen und mit dem Zucker vermischen. Langsam das Mehl untermischen, die Menge des Mehls ist je nach Mahlgrad etwas unterschiedlich. Walnüsse zugeben.
5. Vom Hefeteig ein kleines Stückchen für die Randverzierung weglegen.
6. Tarteform ausfetten. Teig auswellen und in die Form legen, einen kleinen Rand formen.
7. Zwetschgen flach auf den Teig legen und mit den Streuseln bedecken.
8. Für den Zierrand zwei lange Teigstänge ineinander drehen und auf den Rand legen; etwas andrücken.
9. Kuchen bei 170 Grad circa 30 Minuten backen.


Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© hellrosagrau
Maira Gall