Karotten-Marmorkuchen // VollkornVerliebt mit verstecktem Gemüse



Karotten sind der Grund, warum ich immer und immer wieder diesem Marmorkuchen backe. Denn nur durch die fein geraspelten Möhrchen, wird der Teig, ich kann´s schwer beschreiben, saftig und fluffig zugleich. Ähnlich wie beim Zucchini Kuchen, verleiht das Gemüse dem Kuchen eine gehörige Portion Geschmack, aber nicht im herzhaften Sinne, sondern ein ausgeglichenes, nicht zu bappigsüßes Aroma, was mit Vollkornmehl einfach perfekt passt.

Und selbst für mein karottenausdemteigpuhler-Kind war der Möhrchenkuchen köstlich, die Donuts ohne Karotten im Teig packe ich jetzt fix in den Tiefkühler für den Notfall...


Rezept für einen Marmor-Karottenkuchen, mit genug Teig für karottenfreie kleine Törtchen:

180g Kokosblütenzucker, Dattelzucker usw.
300g Butter
5 Eier
200 ml Milch
375g Dinkelvollkornmehl
1 TL Natron
8 TL Backpulver (entspricht einem ganzen Päckchen +1 TL)
Vanille
180g fein geraspelte Karotten

3-4 EL Kakao (zusätzlich 4 EL Milch, da der Kakao sehr stark bindet)

1. Butter und Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Handrührer cremig aufschlagen.
2. Eier nach und nach zugeben
3. Mehl, Backpulver und Natron mischen und abwechselnd mit der Milch in den Teig geben.
4. Teig in zwei Schüsseln teilen und einen davon mit dem Kakao und zusätzlich 4 EL Milch verrühren.
5. Wenn karottenfreie :-) Törtchen gewünscht werden, jetzt von beiden Farben etwas Teig abzweigen!
6. In beide TeigFarben nun die geraspelten Karotten einrühren, dabei die Möhrchen nicht zu lange vermengen, sonst werden sie matschig.
7. Teig abwechselnd in eine eingefettete Kuchenform einfüllen und mit einer Gabel den Teig etwas marmorieren.
8. Kuchen bei 180 Grad circa 30-40 Minuten backen, kleine Törtchen nur circa 10-14 Minuten.

1 Kommentar

  1. Das klingt sehr verlockend! Für welche Kuchenformgröße reicht dieses Rezept? Viele Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© hellrosagrau
Maira Gall