Vollkorn - Hefeteig Vögelchen zum Frühstück // viel zu süß zum Essen...oder?


Diese Vögelchen, also was soll ich sagen, eigentlich sind sie uns viel zu süß zum aufessen. Jedes von ihnen ist so klein und putzig, mit dem kleinen Schnäbelchen und den liebreizenden Federn!

Ich bin immer wieder begeistert, was aus einem simplen Vollkornhefeteig so alles entstehen kann, und zu so niedlichen Tieren geformt, schmeckt es den Kindern doch gleich noch besser!

Rezept für 15-20 kleine oder große Vögelchen:

500g Dinkelvollkornmehl
100g Zucker, Kokosblütenzucker, Dattelzucker
100g flüssige Butter
1 Päckchen Trockenhefe
ca. 150-200ml kalte Milch

Nach Belieben noch etwas Vanille oder Zitronenabrieb
Rosinen zum Verzieren
1 Eigelb und 3 Esslöffel Milch zum Bestreichen


1. Mehl, Zucker und Hefe mischen.
2. Flüssige Butter und die kalte Milch zum Teig geben und ordentlich verkneten
3. Teig etwas ruhen lassen, mindestens 20 Minuten
4. Teig vor dem Formen nochmal gut durchkneten und dann lange Schlangen rollen
5. Die Vögelchen entstehen, in dem ihr einen Knoten in den Teig macht: aus dem einen Ende wird dann der Kopf und aus dem anderen Ende die Federn.
6. Für die Augen noch zwei Rosinen oder Nüsse in den Teig drücken und für den Schwanz das Teigende mit einem Messer ein paar mal einschneiden.
7. Die fertig geformten Vögelchen mit der EiMilch einpinseln und nochmal 10 Minuten ruhen lassen.
8. Die Hefeteigvögelchen bei 170 Grad circa 10-15 Minuten backen.




Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© hellrosagrau
Maira Gall