Dinkelvollkorn Windbeutel mit Zitronensahne // Kinderheitserinnerungen nachbacken



Habt ihr auch fabelhafte Gedanken an Windbeutel? Für mich sind Windbeutel eindeutig mit Kindheit verbunden. Diese großen, sahnegefüllten und knusprigen Gebilde, die ihren Deckel wie eine Krone tragen und leicht mit Puderzucker bestäubt, wie Schneekönige aus einem Märchen aussehen.

Märchenhaft, aber doch irgendwie total ungesund, oder?

Ich habe mich nun nach einer Weile nachdenken und ausprobieren an eine Dinkelvollkorn Variante gewagt, und ich kann euch nun sagen, sooo ungesund sind die gar nicht.

Im Teig ist nullkommanichts an Zucker, und auch die Sahne habe ich nur einmal kurz mit dem Puderzucker bestäubt, das reicht vollkommen.

Für alle, die jetzt denken, Windbeutel, oder besser gesagt, Brandteig ist doch bestimmt voll schwierig:

NÖ!

Ist es nicht.

Wenn ihr die einzelnen Arbeitsschritte einhaltet, habt ihr wirklich ein supereinfaches Rezept für Windbeutel, die mit allem möglichen gefüllt werden können.

Rezept für zwei Bleche Mini-Windbeutel oder Kringel:

250ml Wasser
eine Prise Salz
55g Butter
155g Dinkelvollkornmehl
3 Eier

200-300ml Sahne
Zitronenabrieb
Puderzucker


1. Wasser und Butter in einen Topf geben.
2. Herd anmachen und warten bis die Butter geschmolzen ist. Herd dann etwas runterschalten.
3. Mehl und Salz in den Topf geben und mit einem Kochlöffel alles zügig verrühren.
Es entsteht sofort ein Teig, da das Mehl schnell aufquellt. Ist alles richtig so.
4. Den Teig nun so lange im topf hin und her "rühren" bis er schön geschmeidig ist, und an den Seiten des Topfes und dem Boden eine leichte weiße Schicht dran hängt.

5. Den Teig nun in eine Rührschüssel geben und leicht abkühlen lassen, vielleicht den Teig dabei etwas aufbrechen, damit der nicht zu heiß ist.
6. Rührgerät bereit stellen: Nun ein Ei zum warmen Teig geben und supergut verrühren. Es sieht möglicherweise etwas grisselig aus, aber das ist okay.
7. Nun das nächste Ei dazu, wieder supergut verrühren und dann das letzte Ei.
8. Der Teig ist nun fertig. Jetzt kann er in einen Spritzbeutel gefüllt werden.
9. Teig auf ein Backblech mit Backpapier spritzen oder mit einem Löffel einfach Teig auf das Backpapier geben. Dabei gut Abstand lassen, die gehen gut auf.
10. Windbeutel bei 180 Grad circa 15-20 Minuten backen, bis sie euch braun genug sind!

ACHTUNG: DEN BACKOFEN BEIM BACKEN
DIE ERSTEN 15 MINUTEN NICHT ÖFFNEN :-)









Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© hellrosagrau
Maira Gall