Oster - Hühner stricken // ein DIY Anfängerprojekt für den Frühling



Diese Strickhühner hängen schon seit über 30 Jahren am Osterstrauß meiner Mama. Immer und immer wieder werden sie aus dem Keller in der Osterdose hervorgeholt.
Auch wenn meine Mama sie eigentlich nicht mehr sehen kann, denn sie hat die Hühner damals mit den Kindergarten-Eltern gemacht, als ich selbst noch in den Kindergarten ging, und ich glaube sie kann sie nicht mehr sehen...

Ich habe also in diesem Jahr einige neue gestrickt; nicht im klassischen weiß, sondern in frischen pastelligen Frühlingsfarben, so schön, oder?

Die Anleitung könnt ihr Schritt für Schritt übrigens auch in den Istragram-Stories sehen.

Ihr braucht: Stricknadeln mit einer Nadelstärke ab 3,5, Strickwolle, Schurwolle oder Wollreste zum Füllen der Hühner, rotes Stickgarn und eine Häkelnadel für den Kamm des Hahnes

1. Etwa 15-20 Maschen aufnehmen; am besten auf zwei Nadeln, Nadelstärke ca. 3,5 oder Größer
2. Mit rechten oder linken Maschen ein Quadrat stricken
3. Das Quadrat abketteln und den Faden dabei gleich etwas länger zum Vernähen lassen
4. Das Quadrat wird nun einmal gefaltet, so dass ein Dreieck entsteht
5. Die beiden unteren Seiten werden jetzt fein zusammengenäht: ein kleines Loch zum Füllen auflassen
6. Das kleine süße Huhn kann nun mit Schafwolle, Fleece oder Wollresten gefüllt werden, dann die kleine Öffnung noch zunähen
7. Mit rotem Stickgarn oder roter Wolle kann nun noch der Kamm eines Hahnes gestaltet werden: dafür einfach Luftmaschen-Reihen anhäkeln.





Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© Hellrosagrau.de - Vollkorn, Backen, Kinder, Rezepte
Maira Gall