Marmor Ostereier mit Bienen-Wachsmalstiften // Nachhaltig und ungiftig ohne Nagellack



Ich habe das Gefühl, in diesem Jahr sind Marmor-Ostereier DER Trend im DIY Bereich und auf Pinterest. Überall leuchten einem die Farben entgegen, dünn und zart.

Aber mal ehrlich, Nagellack ist Plastik und er stinkt und ich finde das wenig kindgerecht und noch weniger Umweltverträglich.

Also habe ich rum-recherchiert, bei Pinterest und online. Nix gefunden, was mir irgendwie gefällt.

ABER dann: haben wir uns an unsere eigene Kindergartenzeit erinnert. Damals in den 90ern waren wir ja schon über Wachsmalstifte froh, und diesen wunderschönen Marmoreffekt fand ich damals ja schon toll.

Hier kommt nun also die Anleitung für die Bienenwachsmalstifte-Marmor-Ostereier:

Ihr braucht: ausgeblasene Ostereier, Wachmalstifte mit Bienenwachs, Stäbchen zum Drehen, Kerze

1. Die ausgepusteten Eier am besten auf den leeren Eierkarton legen, damit ihr euch mit dem Wachs nichts schmutzig macht.
2. Kerze anzünden, und die Wachsmalstifte leicht über der Flamme erwärmen. Denn so etwas flüssig, bekommt ihr viel mehr Wachs auf die Eierschale. Dann einfach ein bisschen damit das Ei bemalen.
Am schönsten mit vielen (hellen) Farben; wir lieben da natürlich auch Gold!
3. Wenn das ganze Ei schön bemalt/vollgetropft ist, müsst ihr das Ei in beiden Löchlein auf ein Stäbchen fädeln, damit ihr es gut über der Kerze drehen könnt!

4. ACHTUNG, dieser Schritt ist nichts für kleine Kinder!!! Jetzt dreht ihr das Ei über der Flamme so lange, bis alles Wachs geschmolzen ist und ineinander verläuft. Vorsicht, bitte ganz langsam machen, denn das kann tropfen!!!

5. Ist alles Wachs so schön marmoriert, wie ihr es mögt, könnt ihr es noch schnell etwas kalt pusten; es trocknet aber auch so an der Luft relativ schnell!
6. Marmoreier gut trocknen lassen und TADAAAA: Fertig sind die wunderschönsten Ostereier!




Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© Hellrosagrau.de - Vollkorn, Backen, Kinder, Rezepte
Maira Gall