Zauberhafte Törtchen aus Wolle // Druckvorlage und Anleitung



Wir spielen hier gerade nichts lieber als KOCHEN und VERKAUFEN. Mit nur wenigen Materialien wird das Freispielen einfach so fantasievoll und beschäftigt uns für Stunden.

Es gibt allerdings immer mal wieder Wünsche, wie Nudeln, Geld, Haferflocken und andere Sachen aus der richtigen Küche.

Und Kuchen. Und Törtchen.

Der Wunsch nach Kuchen war so groß, dass ich mich eines Tages also hingesetzt habe, mit einem großen Haufen Wollwalkresten, Wolle, Nähgarn und Nadeln und losgelegt habe.
Mittlerweile habe ich schon so viele unterschiedlichste Törtchen genäht, für unsere eigene Kinderküche, den Kaufladen, für Freundinnen zum Kindergeburtstags und einfach so zum Verschenken.

Ihr braucht dazu nicht viel, nicht mal eine Nähmaschine. Vielleicht ein wenig Zeit, wenn ihr noch nicht so nähsicher seid. Aber ich würde dieses Projekt auch für alle Anfänger empfehlen, denn es kommt wirklich nicht auf die Superperfektion an.

Ihr braucht: Wollwalk oder Filzreste, Nähgarn, Schere, Stecknadeln, Schafwolle zum Füllen

1. Alle Schnittteile ohne Nahtzugabe ausschneiden.
2. Zuerst werden die beiden Seitenteile an den Tortenboden genäht, wenn beide Teile fest sind, wird noch die Spitze hoch zugenäht.
3. Jetzt kommt der Rand (der obere Rand wird erst später eingerollt). Dazu den Rand an den Boden und an die Seitenteile stecken und festnähen.
4. Den Rand einrollen: hierfür schlagt ihr den Rand zweimal um, und näht mit großen Stichen ein schönes Muster in den Rand
5. Jetzt fehlt nur noch der Deckel. Ich stecke mit die Seiten gerne fest und nähe einmal ringsum: am Ende aber die Öffnung zum Stopfen nicht vergessen!!
6. Jetzt könnt ihr euch schon an die Törtchen-Deko machen: rote Kirschen, blaue Blaubeeren, Sähnetüpfelchen, Blätter und Streusel.

Zum Ausdrucken des Schnittmusters einfach hier klicken!






Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© Hellrosagrau.de - Vollkorn, Backen, Kinder, Rezepte
Maira Gall