Mini Ofen-Berliner mit Sauerkirsch und Himbeermarmelade gefüllt // Kooperation mit Campo Verde



Ofen-Berliner. Ist das nicht eine super Idee? Wir lieben hier alle einen zartfluffigen Hefeteig, aber mit Frittiertem haben wir nicht viel am Hut. Aber zu Fasching gehören Berliner auch irgendwie dazu.

Die Lösung: Berliner aus dem Ofen!

Locker flauschiger Hefeteig, gefüllt mit Sauerkirsch und Himbeermarmelade, im Ofen in einem Bad aus Sahne gebacken, noch lauwarm mit Puderzucker bestäubt. Unten supersaftig, oben süßweich und innen marmeladigfruchtig, vollkornig sowieso.


Dieses Rezept habe ich in Kooperation mit Campo Verde entwickelt; ich bin mir fast sicher, dass ihr schon das ein oder andere Produkt aus dem reichhaltigen Sortiment von Campo Verde kennt. Das besondere an Campo Verde: Alle Lebensmittel sind zu 100% Demeter-Zertifiziert!

Und das ist schon etwas ganz besonderes, schließlich ist die Demeter Zertifizierung die älteste strengste Bio Richtlinie, die es in Deutschland gibt.

Demeter, das bedeutet, dass die Bauern nach den biodynamischen Erkenntnissen die Rudolf Steiner seinerzeit entwickelt hat, ihre Lebensmittel anbauen, die Felder bestellen, eigenes Futter für die Tiere herstellen und den Kreislauf der Jahreszeiten dabei immer im Blick haben.

Alles im Einklang mit der Natur also.

Und diesen Gedanken spürt man in der Qualität der Campo Verde Produkte bei jedem einzelnen Biss.

Wir durften uns einmal quer durch Sortiment probieren, vom Apfelmus aus Streuobstwiesen, Nudeln aus baden-württembergischen Dinkel, köstlichsten Antipasti und fabelhaft zusammengestellten Müslimischungen. Und es hat uns allen ausnahmslos geschmeckt!!

Für die Ofenberliner haben wir das Demeter-Dinkelvollkornmehl, die Marmeladen und den Zucker verwendet, das Mehl ist wirklich der Hammer, denn es ist sehr fein gemahlen und bindet den Hefeteig superfluffig ab.

Rezept für eine Auflaufform mit 20 Mini-Berliner

500g Dinkelvollkornmehl von Campo Verde
1 Würfel frische Hefe (bitte unbedingt frische Hefe verwenden)
80g Zucker
125g flüssige, lauwarme Butter
1 Ei
5g Salz
150 - 200ml warme Milch

Zum Füllen: 1/2 Glas Sauerkirschmarmelade von Campo Verde

100ml Sahne

1 Ei mit 2 El Milch verquirlt zum Bestreichen der Berliner

Puderzucker zum Bestäuben

Butter & Zucker zum Einfetten der Auflaufform.


1. Zuerst wird ein kleiner Vorteig hergestellt. Dazu den Hefewürfel zerkrümeln und mit etwas lauwarmer Milch, einer Prise Zucker und einem EL Mehl in einem Schälchen glatt rühren; 10 Minuten ruhen lassen.
2. Mehl, Zucker und Salz mischen und mitsamt dem Ei, der flüssigen Butter und dem Vorteig in einer großen Schüssel mit den Händen oder mit dem Knethaken der Küchenmaschine zusammen mit der lauwarmen Milch zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
Die Milchmenge hängt sehr vom Mehl und der Größe vom Ei ab, daher am Besten Schluck für Schluck hinzufügen.
3. Der Hefeteig sollte nun circa eine Stunde an einem warmen Plätzchen ruhen.
4. Ihr brauch eine Auflaufform: diese nun dick mit Butter einfetten und mit circa 3-4 EL Zucker bestreuen.
5. Nach dem ersten Aufgehen des Teiges werden nun kleine, Golfballgroße Teiglinge geformt. Zum Füllen dieses wieder platt drücken und mit einem Teelöffel etwas Marmelade in die Mitte platzieren. Der Berliner sollte nun rundherum wieder gut zusammengedrückt und geschlossen werden. Damit beim Backen die Marmelade nicht Wiede herausläuft, könnt ihr die Unterseite des Bällchens einmal in etwas Mehl drücken und dann gleich in die gebutterte Form setzen.
6. Die Berliner sollten mit etwas Abstand zueinander in die Form gesetzt werden und dann allesamt nochmal mindestens eine Stunde, mit einem Tuch abgedeckt aufgehen.
7. Wenn die Stunde vergangen ist, sind die Berliner schon deutlich größer. Nun werden sie mit der Ei-Milch-Mischung ganz vorsichtig einmal eingestrichen.
8. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und die Berliner für die ersten 5-7 Minuten in den Ofen geben. Sie sind ja wirklich sehr klein, und in den ersten Minuten sollten sie schon mal ganz gut aufgehen.
9. Nach circa 7 Minuten wir nun in die Lücken die flüssige Sahne geschüttet, dann fängts richtig an zu blubbern!
10. Die Ofen Berliner sind nun nach weiteren 10 Minuten  im Ofen, wenn sie goldbraun glänzen, fertig gebacken, dann sollte auch die Sahne verblubbert sind.  Sie sollten jetzt ganz unbedingt in der Form auskühlen, oder noch besser lauwarm gegessen werden.

Je nach Belieben noch mit Puderzucker bestreuen, ich finde ja, das gehört bei Berlinern einfach dazu!

Viel Spaß beim Nachbacken!!










Keine Kommentare

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© Hellrosagrau.de - Vollkorn, Backen, Kinder, Rezepte
Maira Gall