Dinkelvollkorn Biskuit Rolle mit Erdbeersahne



Zurück an die Kuchentafel meiner Kindeheit: Heute gibts Erdbeer-Biskuit Rolle und zwar in der Dinkelvollkorn Variante mit einer Quark-Sahne Füllung.

Immer noch ein Klassiker, den ich ehrlich gesagt hier zum ersten Mal gebacken hab, bisher habe ich immer einfach nur mitgegessen!! Das tolle an der Füllung ist das Vanillepuddingpulver, das bringt nämlich einfach schon super viel Geschmack mit, ihr könnt aber auch einfach ganz normal zwei Packungen Sahnesteif benutzen, im Grunde genommen ist es ja das selbe, beides ist Stärke!

Rezept für eine Rolle:

4 Eiweiß + 30g Rohzucker
4 Eigelb mit 4 EL warmen Wasser + 70g Rohzucker
110g Dinkelvollkorn Mehl

Geschirrtuch mit Rohrzucker bestreut

Für die Füllung:
250g Quark 20% Fett
1 Becher Sahne, geschlagen
20g Vanillepuddingpulver
300g Erdbeeren
80g Zucker

1. Eiweiße mit 30g Rohzucker steif schlagen
2. Eigelbe mit 4 EL warmen Wasser und 70g Rohzucker ganz cremig aufschlagen, es ist dann fast eine weiße Creme.
3. Nun die Eiweiße mit der Eigelbmischung in eine Schüssel machen und das Dinkelvollkornmehl darüber sieben. Alle Schalen des Dinkels aber am Ende wieder in den Teig geben.
4. Wenn der Biskuit gut und luftig vermengt ist, den Teig auf ein Backpapier Steichen und bei 180 Grad circa 12-15 Minuten backen!
5. Wenn der Teig aus dem Ofen kommt, auf das mit Rohzucker bestreute Geschirrtuch stürzen und das Backpapier vorsichtig abziehen. Der Biskuit sollte jetzt zum Füllen einmal richtig auskühlen!

6. Für die Füllung die Sahne schlagen und ganz am Ende das Vanillepuddingpulver mit einrühren. Dann mit Quark und Zucker vermengen.

7. Den Biskuit nun mit der Sahnecreme besteichen und mit den klein geschnittenen Erdbeeren bestreuen. Mit dem Geschirrtuch nun den Teig langsam aufrollen, die Naht sollte am Ende unten sein.
Die Rolle sollte nun noch mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank.


Keine Kommentare

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© Hellrosagrau.de - Vollkorn, Backen, Kinder, Rezepte
Maira Gall