Glutenfreier Schokoladenkuchen mit Birnen und Buchweizencrunch


Birnen und Schokolade, die allerbeste Kombi im Herbst. Noch dazu ist dieser Kuchen glutenfrei, er kommt also ganz ohne Mehl aus und enthält dafür Mandeln. 

Er sollte in jedem Fall nicht zu lange gebacken werden, dann schmeckt er nämlich wie ein supersaftiger Brownie. Und das Geheimnis dahinter? Im Teig ist kein Backpulver, dadurch wird es extra sabschig!! 

Rezept für eine runde Tartform ca. 26 cm Durchmesser
oder eine eckige Form und noch ca. 15 kleine Mini-Muffins

100g Schokolade
120g Butter
20g Kakao

70g Rohrzucker
2 Eier
100g gemahlene Mandeln
1 Prise Salz und Vanille

4 schon sehr weiche Birnen
3 EL Buchweizen 

1. Butter mit Schokolade und Kakao im Topf langsam schmelzen
2. Zucker und Eier in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührer kurz verrühren. 
3. Die Schokomasse, Vanille und Salz, und die gemahlenen Mandeln nun zur Eimasse geben und nochmal kurz vermischen. Alles in Allem kein komplizierter Teig, da kann auch nicht viel schief gehen, Hauptsache die Schoko-Butter ist beim Vermengen nicht zu heiß! 
4. Teig auf ein Blech mit Backpapier streichen. 
5. Birnen schälen und mit einem Löffel das Kerngehäuse entfernen. 
6. Die Birnen nun fächerartig einschneiden, damit sie im Backofen nicht lange brauchen um gar zu werden, und auf den Teig legen. 
7. Den Schokoladenkuchen jetzt nur noch mit dem Buchweizen bestreuen und ab in den Ofen für 15-25 Minuten Umluft bei 180 Grad. 

Keine Kommentare

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© Hellrosagrau.de - Vollkorn, Backen, Kinder, Rezepte
Maira Gall