Rhabarber Tarte mit Sahneguss und einem Rand aus karamellisieren Florentiner Mandeln


Seit nun mehr als drei Jahren ist es zu einer absoluten Tradition von uns geworden, im Frühling diese wunderschönen, geometrischen Muster aus kleinen Rhabarberstückchen zu legen. 

Die meistgestellte Frage dabei ist: Schälst du den Rhabarber nicht? Die Antwort dazu gibt es hier 

Die zweithäufigste Frage ist, wie der Kuchen denn gebacken aussieht. Manchmal, verschwindet das Muster natürlich auch bei uns unter einer dicken Haube aus Baiser, spätestens nach dem Backen auch mal unter eine Decke aus geschlagener Sahne. 

Bei diesem Rezept, bleibt das Muster super zu erkennen, da die Lücken zwischen dem Rhabarber nur mit einem Guss ausgefüllt werden. Das beste an diesem Kuchen ist ganz eindeutig aber der Knusper-Rand. Dieser besteht aus einer Mandel-Butter-Zucker Mischung die ganz ähnlich wie Florentiner zuerst einmal im Topf geschmolzen wird. 

Für mich ist dieser Kuchen wirklich perfekt geworden: Rhabarber-sauer, Vanille-saftig, Mandelkaramell-knusprig, buttrig-zart. 

Rezept für eine flache Tartenform ca. 26cm Durchmesser

ca. 600g Rhabarber, gewaschen und ungeschält 

Teig:
300g Dinkelmehl Typ 1050er
100g Rohrzucker
1 Ei
160g Butter
2 Prisen Salz

Guss:
100ml Sahne
2 Eier
1 EL Vanillepuddingpulver
2 EL Puderzucker

Florentiner Mandeln:
125g Mandelblättchen
30g Butter
60g Rohrzucker
3 EL Sahne

1. Für den Boden des Kuchens alle Zutaten in eine Schüssel wiegen und mit den Fingerspitzen oder den Knethaken der Küchenmaschine sehr schnell einen Mürbeteig herstellen. Je kürzer er geknetet wird, umso besser schmeckt er. 
2. Eine flache Tarte-Form ausbuttern und den ausgewellten Teig in die Form legen und den Rand gut andrücken. Die Teigmenge ist sehr großzügig berechnet, aus den Resten könnt ihr entweder noch Kekse backen (ist ja unser Butterkeks-Rezept) oder ihr friert den restlichen Teig ein, das klappt super! 
3. Nun wird der Rhabarber geschnitten und das Muster auf den Boden gepuzzelt. 
4. Die Knuspermandeln für den Rand werden mit Butter, Sahne und Zucker im Topf kurz geschmolzen: es darf aber nicht braun werden. 
4. Für den Guss alle Zutaten mit dem Schneebesen vermischen und vorsichtig über den Kuchen gießen. 

5. Der Kuchen wird nun 10 Minuten bei 170 Grad Ober und Unterhitze gebacken. 

6. Erst danach kommen die Mandel am Rand dazu. Dazu den Kuchen kurz aus dem Ofen holen, und mit einem Löffeln die karamellisieren Mandeln auf den Kuchenrand geben. 

7. Jetzt wieder schnell in den Ofen, dort soll der Kuchen nochmal 10-15 Minuten weiter backen, bis der Rhabarber weich, der Guss gestockt und die Mandeln goldbraun sind. 

TIPP: auf dem Foto seht ihr Backpapier, damit wird der Boden leider nicht ganz so knusprig, also besser die Form gut einbuttern!!

Alles zusammen ist wirklich eine Offenbarung, probiert ihn unbedingt mal aus. 









Keine Kommentare

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

© Hellrosagrau.de - Vollkorn, Backen, Kinder, Rezepte
Maira Gall